Balanciere Dein inneres und äußeres Leben

Taiji als universelles Prinzip beschreibt eine intelligente, harmonische Verbindung zwischen zwei gegensätzlichen Elementen (Yin und Yang).


Praktisch bedeutsam ist Taiji als ein Konzept zum Verständnis des Menschen, seiner Potentiale und als Grundlage für eine Methode, um diese Potentiale zu entfalten.


Dieser Weg nach Innen wurde bereits vor tausenden Jahren in den klassischen daoistischen Texten Yi Jing oder dem Dao De Jing formuliert.

Insofern ist Taiji ein praktisches Trainingssystem daoistischer Prinzipien (Chinesisches Yoga)

Taijiquan bezeichnet eine höhere Kampfkunst, die diese Prinzipien im Kampf bzw. heutzutage in der Partnerarbeit anwendet.

Als "Meditation in Bewegung" bekannt, vereint dieses schrittweise Übungssystem so unterschiedliche Aspekte wie Persönlichkeitsentwicklung, Heilgymnastik und Kampfkunst. 

Der wahre Zweck von Taiji führt allerdings darüber hinaus.

Aktiviere Dein inneres Wachstum

Taiji-Training richtet sich in den ersten Jahren auf die Wiederherstellung bzw. Balancierung eines inneren Wachstums, das das normale äußere Wachstum eines volljährigen Menschen - d.h. die zunehmende Fähigkeit ein äußeres Leben (Beruf, Freizeit, Familie) zu bewältigen - vervollständigt.

 

Inneres Wachstum wird durch die Aktivierung des tiefen Verstandes und die Passivierung des Körpers erreicht. 


D.h. die anfängliche Normalsituation des aktiven Körpers und im besten Fall achtsamen (tiefen) Verstandes wird nach und nach umgekehrt zu einer Situation des aktiven (tiefen) Verstandes und eines folgsamen Körpers.

Aktiviere die innere Wahrnehmung

Ausgehend von fließenden Bewegungsfolgen wird die innere Wahrnehmung schrittweise auf halb- bis unbewußte Aspekte des inneren sensorischen Erlebens gelenkt, um anschließend die tiefe innere Intention so zu verfeinern, dass eine feinere motorische Ansteuerung bei der Bewegungskoordination erreicht wird. 


Durch das Zusammenspiel dieser beiden inneren Funktionen des tiefen Verstandes entwickelt sich schließlich auch dessen dritter Aspekt: Das innere Verständnis bzw. die Tiefe Intelligenz.

 

Während das Innere Wachstum den Hauptzweck und damit das Hauptarbeitsfeld des Trainings darstellt, bilden die Kampfkunstaspekte einen interessanten Rahmen für die Partnerübungen. Eine durch regelmäßiges Taiji sich langfristig einstellende höhere körperliche, emotionale und geistige Belastbarkeit und Elastizität stellen die Schlüsselfaktoren für eine robuste Gesundheit dar.

 

Der nach innen und auf Entspannung gerichtete Lernprozeß des Taiji kann mit dem normalen Alltagsverstand nur anfänglich unterstützt werden. Da dieser Teil des Verstandes stark mit den äußeren Sinnensorganen verbunden ist und seine Konzentration praktisch immer zu Anspannung führt, spielt nach dem Erlernen der Bewegungsfolgen das Stillegen des Alltagsverstandes eine entscheidende Rolle.

Nur so können die darunter liegenden Schichten des Tiefen Verstandes ins Bewußtsein vordringen und willentlich angesprochen werden.

 

Das Trainingsprogramm ist für einen Zeitraum von 7-14 Jahren ausgelegt und geht davon aus, dass mindestens 2-3 Mal pro Woche trainiert wird. Spätestens nach 21 Jahren intensiven Trainings richtet sich der Lernprozeß auf Aspekte, die über den Tiefen Verstand hinaus gehen.